Rutschen, Bällebäder, Tischtennisplatten und Hangout-Lounges – Während man von Arbeitsräumen mit solchen Elementen vor einigen Jahren noch nicht einmal zu träumen gewagt hätte, ist es heute nicht nur denkbar, sondern bei einer zunehmenden Zahl an Unternehmen bereits Realität! Microsoft, Google, und Facebook sind lange nicht mehr die einzigen Unternehmen mit solch unkonventionellen Bürokonzepten. Neue Konzepte für Arbeitsumgebungen entstehen in allen Hotspots der modernen Arbeitswelt.

Unternehmen nutzen die Umgestaltung der physischen Arbeitsumgebung symbolhaft für die Umgestaltung ihrer gesamten Arbeitsweise. Die Nutzung von kreativen Bürokonzepten stellt somit einen wichtigen Bestandteil bei der Einführung von New Work dar.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)Wir als Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sind fasziniert von diesem Phänomen der neuen physischen Arbeitsplatzumgestaltung. Dennoch ist der Einfluss der physischen Arbeitsumgebung auf die Mitarbeiter eines Unternehmens (in der Wissenschaft sowie in der Praxis) eigentlich gar kein neues Thema. Zahlreiche Studien der letzten Jahrzehnte beweisen, dass die Arbeitsräume eines Unternehmens beispielsweise das Wohlbefinden und die Stimmung der Mitarbeiter, deren Gesundheit, als auch deren allgemeine Jobzufiedenheit enorm beeinflussen können.

Nichtsdestotrotz lässt New Work die Frage nach der optimalen Gestaltung von Arbeitsräumen wieder neu aufleben. Dabei stehen insbesondere kreativ und unkonventionell gestaltete Bürokonzepte im Fokus. Unternehmen versuchen dadurch die Kreativität ihrer Mitarbeiter zu erhöhen. Allerdings gibt es bislang wenig empirische Belege dafür, dass eine kreative Arbeitsumgebung auch automatisch die Kreativität der Mitarbeiter steigert. Viele Unternehmen fühlen sich deswegen überfordert, wenn es zur Gestaltung von kreativen Arbeitsräume kommt: Wie sollte das Büro aussehen, damit Angestellte kreativ arbeiten können? Welche Elemente fördern Kreativität? Welche Elemente hindern Kreativität? Was bringen Rutschen und Bällebäder? Kann ich mir die Umgestaltung überhaupt leisten?

Um diese Fragen zu beantworten, haben wir als ersten Schritt zunächst einmal sämtliche empirische Studien zum Einfluss der physischen Arbeitsumgebung auf die Kreativität von Mitarbeitern zusammengetragen und systematisch analysiert. Und siehe da – die Gestaltung der physischen Büroumgebung kann die Kreativität im Unternehmen sowohl positiv als auch negativ beeinflussen.

Elemente in der Arbeitsumgebung, die Kreativität fördern:

In unserer Analyse haben wir einige Büroelemente identifiziert, welche die Kreativität im Unternehmen steigern. Ein Blick aus dem Fenster, eine flexible Möblierung und eine offene Büroumgebung mit Einzel- und Teamarbeitsplätzen, sowie Räumlichkeiten zur Erholung und zum sozialen Austausch unterstützen Kreativität. Beispielsweise haben Forscher der California Polytechnic State University herausgefunden, dass offene Büroumgebungen zu einem erhöhten persönlichen Austausch zwischen den Mitarbeitern führen. Bei den untersuchten Unternehmen resultierte dieser Informations- und Ideenaustausch in einer höheren Teamkreativität sowie in einer verbesserten Fähigkeit, Innovation hervorzubringen. In einer Studie der University College London (UCL) wurde außerdem festgestellt, dass kreative Ideen und Erkenntnisse vor allem an Orten stattfinden, an denen Mitarbeiter entspannen können. Unternehmen können hierzu beispielsweise Sofas aufstellen und Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, welche insbesondere zur Erholung und Entspannung der Mitarbeiter dienen (z.B. Cafeterias).

Elemente in der Arbeitsumgebung, die Kreativität hindern:

Neben den positiven Effekten kann die physische Arbeitsumgebung die Kreativität der Mitarbeiter jedoch auch negativ beeinflussen. Mangelnde Räumlichkeiten für Privatsphäre, um konzentriert arbeiten zu können sind ebenso schädlich für Kreativität, wie mangelnde Räumlichkeiten für die Arbeit im Team. Unternehmen sollten daher versuchen, ihren Mitarbeitern ein ausgewogenes Bürokonzept mit offenen Teamarbeitsplätzen und separaten Einzelarbeitsplätzen zu bieten.

Wo geht die Reise hin mit New Work Büros?

Dass die physische Arbeitsumgebung eines Unternehmens die Mitarbeiter beeinflusst, die dort arbeiten, ist klar – allerdings sind auch weitere Effekte denkbar. Nämlich, dass die Bürogestaltung auch die Wahrnehmung des Unternehmens von außen maßgeblich beeinflusst. So ist es sehr gut denkbar, dass junge Talente sich bewusst für ein Unternehmen mit einer solchen neuen New Work Arbeitsumgebung entscheiden. Um dieser Frage näher auf den Grund zu gehen, haben wir aktuell ein sehr spannendes Forschungsprojekt am Laufen. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns dabei unterstützt! Sobald die Studie abgeschlossen ist, teilen wir euch die Ergebnisse gerne in einen weiteren Blogbeitrag mit.

Lukas Maier
Lukas Maier, FAUWissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Lehrstuhl für Industrielles Management der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Forschungsschwerpunkte sind New Work und Kreativität in Unternehmen.

Kommentare zu "Wie sieht der perfekte New Work Arbeitsplatz aus?"