Die Konsequenz der Globalisierung und Digitalisierung der Arbeit heisst New Work

Unsere Gesellschaft entwickelt sich von einer Industrie- zu einer Wissensgesellschaft. Dem damit einhergehenden Wertewandel muss sich auch das klassische Konzept von Arbeit anpassen.

Globalisierung und Digitalisierung eröffnen neue Chancen der zeitlichen, räumlichen und organisatorischen Flexibilität, weshalb sich Arbeitsräume und Unternehmensstrukturen in Zukunft verändern werden – hin zu neuen Modellen, zur Arbeitswelt 4.0 nach dem Vorbild der New Work Bewegung.

Die Werte von New Work: Selbstständigkeit, Freiheit und Teilhabe an der Gemeinschaft

Das Konzept New Work – Neue Arbeit – wurde vom austro-amerikanischen Sozialphilosophen Frithjof Bergmann entwickelt, ausgehend von seiner Untersuchung des Freiheitsbegriffes und der Annahme, dass das bisherige Job-System am Ende sei.

„Die zentralen #Werte von #NewWork: #Selbstständigkeit, #Freiheit und Teilhabe an der #Gemeinschaft.“

Twittern WhatsApp

Demnach bietet New Work Freiräume für Kreativität und Entfaltung der eigenen Persönlichkeit – und damit die Möglichkeit, etwas wirklich Wichtiges zu tun – also echte „Handlungsfreiheit“.

Die zentralen Werte der Neuen Arbeit sind Selbstständigkeit, Freiheit und Teilhabe an der Gemeinschaft.

Starre Arbeitsmodelle werden von selbstbestimmten Handel abgelöst

Die industriellen Revolutionen haben in unserem Kulturkreis das klassische Bild von Arbeit geprägt. Hochgradige Arbeitsteilung, klare Hierarchien sowie feste Kommando- und Zeitstrukturen haben zur Standardisierung von Arbeitsprozessen geführt.

Doch die alte Lohnarbeit wird, bedingt durch die zunehmende digitale Vernetzung, immer mehr von Wissens- und Schöpfungsarbeiten abgelöst. Seine eigenen Ideen und Wünsche einzubringen und selbstbestimmt zu handeln, wird nicht nur möglich, sondern immer häufiger gefordert. Die Arbeitswelt steht also vor neuen Herausforderungen und Veränderungen.

Lesen Sie zu New Work diese drei interessanten Beiträge

Keine Frage der Erlaubnis: Vom mündigen Bürger zum mündigen Arbeitnehmer Weiterlesen

Keine Frage der Erlaubnis: Vom mündigen Bürger zum mündigen Arbeitnehmer

Digitalisierung am Arbeitsplatz: Holt euch die kreativen Querdenker ins Haus! Weiterlesen

Digitalisierung am Arbeitsplatz: Holt euch die kreativen Querdenker ins Haus!

Arbeit-Freizeit-Stress: Wir brauchen ein neues Gleichgewicht! Weiterlesen

Arbeit-Freizeit-Stress: Wir brauchen ein neues Gleichgewicht!

Die Flexibilität ist die Herausforderung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Der klassische „Nine-to-Five-Job“ im Büro wird schon bald der Vergangenheit angehören. Die Bindung an feste Arbeitsorte sowie standardisierte Zeiten und Organisationsstrukturen löst sich immer weiter auf. Stattdessen wird Arbeit multimobil: Home Office, Remote Work und Vertrauensarbeit heißen die Modelle der Zukunft, welche die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verwischen.

„#Lohnarbeit wird abgelöst: #NewWork hebt den #Arbeitsbegriff auf eine neue Ebene. #Megatrend“

Twittern WhatsApp

Der stetig steigende Wettbewerb fordert kosteneffizientere und flexiblere Arbeit. Die Zahl der Cloud-Worker, die von überall aus ihre Aufträge suchen und bearbeiten, wird zunehmen. Andererseits führen demografischer Wandel und der zu erwartende Fachkräftemangel dazu, dass sich die Unternehmen zur Caring-Company entwickeln müssen. Mit mehr Mitsprache, interessanten Projekten und einer guten Work-Life-Balance werben sie um die besten Mitarbeiter.

Ein funktionierendes Netzwerk aus Individuen ist der Schlüssel zum Erfolg

Auch die Einsicht, dass zufriedene Mitarbeiter, die sich mit ihrem Arbeitgeber identifizieren, motivierter, produktiver und kreativer arbeiten, verändert unsere Arbeitsstrukturen. Das Ziel ist es, Mitarbeiter zu binden und Arbeit, soziales Umfeld sowie eigene Interessen in Einklang zu bringen. So wird eine leistungsfördernde, aber gleichzeitig familiäre Atmosphäre geschaffen.

Ohnehin spielt der Teamgedanke – bspw. beim Konzept des Job-Sharing – in New Work Modellen eine immer größere Rolle. Vor dem Hintergrund der Diversity werden Belegschaft und Management möglichst komplex und vielfältig besetzt, um viele Einflüsse und Fähigkeiten zu nutzen. Die Gesamtheit aller Mitarbeiter mit ihren Unterschieden wie Geschlecht, Ethnie, Alter oder Behinderung steht dabei im Fokus.

„#JobSharing und #Diversity: Bei #NewWork gewinnen Teams und #Netzwerke an Bedeutung. #FutureWork“

Twittern WhatsApp

Ein funktionierendes Netzwerk ist sowohl in der Firmenorganisation als auch privat die Organisationsform der Zukunft. Egal ob Firma oder Angestellter: Wer seine Kontakte hegt und pflegt und sein komplexes und dynamische Netzwerk steuern kann, der bewältigt den Arbeitsalltag. Um dies zu gewährleisten benötigen wir mutige Experimente, neue Ideen und viel Innovationskraft.
 

Sie sind begeistert von den Möglichkeiten die New Work bietet oder wollen sich austauschen?